zur Übersicht

Open Source im Maschinenbau

von Portal Administrator

Wie in Abb. 1 dargestellt, wird der Bottom-Messtaster (BM) mit einem Vision-System eingelernt. Hierbei wird die x–y–z-Position des Messtasterkopfes über das Vision-System ermittelt.




Abb. 1 Prinzip der Basis-Kalibrierung des Bottom-Messtasters (BM)

Diese Daten werden dann als Position zu einer zuvor definierten Referenz im System gespeichert. Im Unterschied zur Kalibrierung eines Top-Messtaster wird der Messtaster nicht über einen entsprechenden threshold gefahren, d. h. der Anzeige-Wert des Messtaster beträgt zBM = 0 während der Kalibrierung. Da die gefundene Position vom zuvor definierten Referenzpunkt abweicht, muss bei der Verwendung des BM immer auch eine Koordinaten-Transformation in Betracht gezogen werden. Diese Koordinaten-Tranformation wird meist über entsprechende Funktionen der Betriebssoftware automatisch durchgeführt. Allgemein kann hierbei auch gesagt werden, dass hier nur ein neuer Referenzpunkt für das Bezugssystem BM mit dem Vision-System gesetzt wird.

Wissensdatenbank der Mikromontage.

Profitiere von einem großen Repertoire an Beiträgen, Erklärvideos und technischen Animationen. Erfahre durch detaillierte Application Notes wie etablierte Technologien sinnvoll eingesetzt und Neue getestet werden.

Hier geht's zum Wissen

Zeige 1 bis 12 von 12 Einträgen.

Webinar

PROZESSSTABILITÄT BEIM DOSIEREN IN DER MIKROMONTAGE.

Ihr wollt mehr Zahlen und Fakten zum Thema?

Webinar auf YouTube